Appell des HSB: „Bleibt auch jetzt an Bord“

Appell des HSB: „Bleibt auch jetzt an Bord“

  • Beitrags-Autor:

Der erneute sportliche Lockdown ist eine schwarze Stunde für den Hamburger Sport und den Rest von Sportdeutschland. Nachdem der Vereinssport im Frühjahr wegen der Coronapandemie bereits für 51 Tage komplett stillgestanden hat, trifft uns diese jetzige Entscheidung bis ins Mark. Dem Hamburger Sport stehen wieder sehr schwere Wochen und Monate bevor.

An die Mitglieder in den Vereinen appellieren wir auch jetzt wieder: Bleiben Sie an Bord, bleiben Sie Mitglied! Das ist für das Überleben der Vereine das Wichtigste. Die Vereine werden wieder für Sie da sein, wenn Sport wieder möglich ist.

Gehen Sie auch in Vereinen in dieser Situation solidarisch miteinander um: Ihre Vorstände und Engagierten stehen ebenfalls unter hohem Druck und haben in den vergangenen Monaten mit den zusätzlichen Belastungen in der Coronakrise Herausragendes geleistet, um unter den schwierigen Rahmenbedingungen den Sport für die Mitglieder trotzdem zu ermöglichen. Das verdient viel Respekt und Anerkennung.

Der Hamburger Sport befindet sich in der größten Bewährungsprobe der letzten 75 Jahre. Wir werden diese nur mit Ausdauer, Fair-Play und Zusammenhalt meistern können.
Der Hamburger Sportbund wird weiter mit Rat und Tat an der Seite seiner Mitglieder stehen und versuchen strukturellen Schaden vom Hamburger Sport abzuwenden.

Bleiben Sie gesund!

Für das Präsidium und den Vorstand des Hamburger Sportbunds e.V.

Dr. Jürgen Mantell                                                     Ralph Lehnert
Präsident                                                                         Vorstandsvorsitzender